10 Feel Good Tipps
für Autofahrer

Egal ob Spritsparen, Urlaubsplanung oder Pannenhilfe - Mit unseren hilfreichen Tipps für Autofahrer kommen Sie sicher durch den Straßenverkehr!

Feel Good Tipp 01

Aquaplaning

image tipp
Feel Good Tipp 02

Weg mit dem Winter-Dreck

image tipp
Feel Good Tipp 03

Jetzt ist Durchblick gefragt

image tipp
Feel Good Tipp 04

Mit dem Auto sicher durch den Herbst

image tipp
Feel Good Tipp 05

Wie Pannen ohne Risiko bleiben

image tipp
Feel Good Tipp 06

So wird das Auto winterfit

image tipp
Feel Good Tipp 07

Gut vorbereitet in den Urlaub

image tipp
Feel Good Tipp 08

Tipps für sicheres Fahren im Winter

image tipp
Feel Good Tipp 09

Kraftstoffsparen – leichter als gedacht

image tipp
Feel Good Tipp 10

Richtige Bereifung im Winter

image tipp

Aquaplaning-Gefahr

Ein gefährliches Szenario: Ein Gewitterschauer oder ein heftiger Wolkenbruch bringt viel Wasser auf die Straße, das nicht mehr ablaufen kann. Damit steigt das Risiko, dass es zum gefürchteten Aquaplaning kommt. Da die Profilkanäle des Reifens das Wasser nicht mehr effizient verdrängen können, schwimmen die Pneus auf einem sich bildenden Wasserkeil auf und haben keinen direkten Kontakt zur Fahrbahn mehr. Brems- und Lenkmanöver sind nicht mehr möglich, die Unfallgefahr nimmt rapide zu. Besonders tückisch sind Senken, Unterführungen, Kurven mit zu geringem Gefälle zur Straßenseite sowie Straßen mit vielen von Lkw ausgefahrenen Spurrinnen, hier sammelt sich bei starkem Regen viel Wasser. Auch wenn Lkw überholt werden, kann es brenzlig werden, da die Brummis das Wasser regelrecht aus den Spurrinnen heraus schaufeln. Mehr lesenWer bei solchen Verhältnissen unterwegs ist, muss besonders vorsichtig sein. Generell gilt bei Regenfahrten: Geschwindigkeit deutlich reduzieren, größeren Abstand zum Vordermann halten, wachsam sein und Warnschilder am Straßenrand mit Tempolimit bei Nässe beachten. Sie sind ein Indiz dafür, dass die Strecke, auf der man unterwegs ist, aquaplaning-anfällig ist. Zudem auf ausreichend Profil des Reifens und den korrekten Reifenluftdruck achten. Aquaplaning kündigt sich oft durch ein lauteres Geräusch an, nämlich dann, wenn das überschüssige Wasser durch den Radkasten rauscht. Deshalb sollte bei Fahrten auf regennasser Fahrbahn das Autoradio nicht zu laut gestellt werden. Ein Schlag am Lenkrad ist ein weiteres Indiz für Aquaplaning. Bei solchen Warnsignalen ist das Tempo nochmals zu reduzieren. Wenn das Auto trotz aller Vorsicht aufschwimmt, heißt es Ruhe zu bewahren: keine abrupten Lenk- und Bremsmanöver einleiten, das erhöht die Schleudergefahr. Besteht nämlich wieder Kontakt zwischen den eingeschlagenen Rädern und der Straße, so reißt das Auto abrupt zur Seite. Nur bremsen, wenn es unbedingt nötig ist. Lenkrad gut fest halten und möglichst in ursprünglicher Position belassen, den Fuß vom Gaspedal nehmen, Motor auskuppeln bis die Reifen wieder Kontakt mit der Straße haben.