Durch den Winter
mit jedem Auto

15. Dezember 2017 - Sicher durch die kalte Jahreszeit

Wie sich die verschiedenen Antriebstypen verhalten

Der Winter hält viele Überraschungen bereit. Neuschnee, Blitzeis und Matsch überall können so manchen unvorbereiteten Autofahrer eiskalt erwischen. Denn ist die Reibung erst einmal überwunden, zählt jede Sekunde. Doch mit etwas Hintergrundwissen über Ihr Auto brauchen Sie keinen Winterausflug ausfallen zu lassen.

Alles unter Kontrolle mit Allrad

Im Straßenverkehr gibt es drei verschiedene Antriebstypen, die sich im Lenkverhalten besonders im Winter stark unterscheiden. Am sichersten dürfen sich Fahrer mit einem Allradfahrzeug fühlen, denn egal ob es steil bergauf geht oder durch hohe Schneewehen, ein Vierradfahrzeug lässt sich nicht so leicht aus der Ruhe bringen.

Aber die Sicherheit kann auch trügen, speziell dann wenn man zu schnell ist. Denn beim Bremsen hat man nicht unbedingt einen Vorteil gegenüber anderen Fahrzeugen. Gerade in großen, schweren SUVs gilt: Wer vorausschauend bremst ist auf der sicheren Seite. Also vor einer Kurve frühzeitig bremsen, vorsichtig den Fuß von der Bremse nehmen und in einer sanften, flüssigen Bewegung einlenken.

Mit Frontantrieb sicher nach vorne

Dasselbe gilt natürlich auch für frontgetriebene Fahrzeuge, die zum sogenannten Untersteuern neigen. Lenkt man zu abrupt ein, schiebt das Fahrzeug über die Vorderräder und fährt geradeaus weiter. Da die ganze Kraft des Antriebs über die lenkende Achse übertragen wird, geht jede Querbeschleunigung auf Kosten der Längsbeschleunigung. Also am besten langsam in die Kurve fahren und spät beschleunigen.

Sportlich unterwegs mit Heckantrieb

Autos mit Heckantrieb stehen vor dem entgegengesetzten Problem. Beim Übersteuern fühlt es sich an, als ob das Heck die Front überholen möchte – ehe man sich versieht, steht man quer auf der Fahrbahn. Hier ist es besonders wichtig,  zu verstehen, dass der Gasfuß mitlenkt. Gibt man zu viel Gas oder bremst man zu plötzlich, wirkt sich das negativ auf die Reibung der Hinterachse aus und es kommt zum Übersteuern.

Verhalten im Ernstfall

Kommt es zum Äußersten und die Kontrolle ist verloren, kuppeln Sie aus und lenken Sie entgegen der Übersteuerungsrichtung. So können Ihre Reifen wieder Traktion aufbauen und Ihr Fahrzeug wird wieder manövrierfähig. Dieser Tipp gilt für alle Antriebstypen. Bei Automatikfahrzeugen sollten Sie Gas und Bremse ebenfalls nicht betätigen und Gegenlenken.

Goodyear bietet für jede Antriebsart maximal Reifen, die genau auf die Bedürfnisse von Auto und Fahrer abgestimmt sind. Um für die maximale Sicherheit unserer Kunden zu sorgen legen wir auch Wert darauf, Sie durch unsere News auf my-goodyear.de auf aktuelle Themen zur Fahrsicherheit aufmerksam zu machen.