Goodyear Konzeptreifen 2017

07. März 2017 - Reifeninnovationen

Goodyear stellt seine beiden Konzeptreifen auf der Genfer Automesse vor

Goodyear hat im März 2017 gleich zwei zukunftsweisende Konzeptreifen auf dem Genfer Autosalon vorgestellt.

Eagle 360 Urban und IntelliGrip Urban heißen die Innovationen, die sich mit ihren Funktionen am Lebensstil der Zukunft orientieren.


Der Eagle 360 Urban ist der erste kugelförmige Reifen von Goodyear mit künstlicher Intelligenz, der in der Lage ist, zu fühlen, Entscheidungen zu treffen, sich an die Fahrsituation anzupassen und zu interagieren. Er wird per 3D-Druck produziert und kann somit individuell angepasst werden. Der Eagle 360 Urban wurde für eine moderne Welt der autonomen, vernetzten Fahrzeuge konzipiert.

Neurales Netz mit selbst lernenden Algorithmen 

Der Eagle 360 Urban hat eine bionische Außenhaut, die von einem Sensornetzwerk durchzogen ist. Der Reifen kann so Informationen sowohl zu seinem eigenen Zustand als auch zur Umgebung, etwa der Fahrbahnoberfläche, in Echtzeit verfügbar machen. Diese Daten werden durch die veränderungsfähige Lauffläche direkt in die Fahrpraxis umgesetzt. Dabei empfängt er auch Daten von anderen Fahrzeugen und Systemen. Der Konzeptreifen verknüpft die Informationen und verarbeitet sie über seine selbst lernenden Algorithmen. So lernt er aus früheren Erfahrungen und kann sein Verhalten fortlaufend optimieren.

Laufflächendesign passt sich an Fahrsituation an 

Die bionische Außenhaut des Konzeptreifens verfügt über eine Flexibilität ähnlich der der menschlichen Haut und kann sich ausweiten und wieder zusammenziehen. Antriebselemente unter der Haut, die wie Muskeln funktionieren, bewegen die einzelnen Sektoren im flexiblen Laufflächendesign. Auf diese Weise fügen sie bei Nässe Vertiefungen hinzu und straffen die Lauffläche wieder, wenn es trocken ist. So entsteht ein veränderungsfähiges Laufflächendesign, mit dem sich der Eagle 360 Urban optimal an die Fahrbahnbeschaffenheit und an die Witterungsbedingungen anpassen kann. Auch diese Informationen und das daraus abgeleitete Fahrverhalten teilt der Reifen mit anderen Fahrzeugen.

Selbstheilungseffekt wie bei menschlicher Haut

Wenn die bionische Außenhaut des Reifens verletzt wurde, können Sensoren den Schaden sofort lokalisieren. Dann dreht sich der Reifen auf eine neue Aufstandsfläche. Das reduziert den Druck auf die beschädigte Stelle, sodass ein Selbstheilungsprozess starten kann. Er basiert auf Materialien, die physisch und chemisch miteinander reagieren und neue molekulare Verbindungen bilden, welche die Verletzung schließen. 

Diese neue, visionäre Generation an Konzeptreifen bietet Partnern sowie Nutzern innovativen Fortschritt, da die Ausfallzeiten von Fahrzeugen minimiert werden, die Fahrzeugwartung proaktiv erfolgen kann und die Fahrsicherheit maßgeblich verbessert wird.

Kugelreifen mit Intelligenz 

Der Reifen wird zum Bestandteil von einer Art Nervensystem im Fahrzeug und kann sich blitzschnell auf neue Situationen und auf die situativen Bedürfnisse von Flotten und ihren Nutzern einstellen. Die Kugelform des Reifens erhöht dabei nicht nur die Sicherheit beim Fahren, sondern sorgt auch für ein ruhiges und geschmeidiges Fahrgefühl. Darüber hinaus hilft die Manövrierbarkeit in alle Richtungen dabei, den immer knapper werdenden Raum in den Städten von morgen bestmöglich zu nutzen. 

Der IntelliGrip Urban ist zugeschnitten auf eine zukünftige Generation autonomer Elektrofahrzeuge, die beim sogenannten „Ridesharing“ – einer Art öffentlicher Fahrgemeinschaften –  von morgen genutzt werden sollen. Diese Form der Fortbewegung stellt schon heute eine echte Alternative dar. Die unmittelbare Verfügbarkeit sowie mögliche Kostenvorteile sprechen immer mehr Menschen an und haben das Potenzial, Ridesharing noch weiter zu etablieren.

Hochmoderne Sensortechnologie 

Der Konzeptreifen verfügt über eine fortschrittliche Sensortechnologie, die Kontrollsysteme in autonomen Fahrzeugen unterstützt und so maßgeblich zur Fahrsicherheit beiträgt. Indem der intelligente Reifen zum Beispiel Informationen zur Fahrbahnbeschaffenheit und zu den Witterungsbedingungen bereitstellt und an das Computersystem im Fahrzeug kommuniziert, können Geschwindigkeit, Bremsverhalten, Handling und Stabilität des Fahrzeugs optimiert werden. Die gesamte Flotte kann von diesem Informationsaustausch vom Reifen zum Fahrzeug über die Cloud profitieren.

Schmaler und effizienter

Der IntelliGrip Urban ist schmaler als ein Standardreifen und hat einen größeren Durchmesser, was den Rollwiderstand reduziert, die Energieeffizienz der Flotten erhöht und vor Aquaplaning schützt. Das ermöglicht außerdem eine Verringerung der Rillen in der Lauffläche, wodurch die Geräuschentwicklung reduziert und die Laufleistung des Reifens erhöht werden kann. Der IntelliGrip Urban ermöglicht eine Echtzeitbeobachtung des Fahrzeugs und der Reifen. Die Verfügbarkeit von Daten zum Zustand der Reifen hilft dabei, potenzielle Sicherheitsrisiken zu erkennen und zu lösen, bevor es zu einer Panne kommt. Dadurch können auch die Reifenleistung und Wartung optimiert werden. Das reduziert die Gesamtbetriebskosten der Flotte, senkt die Ausfallzeiten der Fahrzeuge und erhöht die Effizienz.