Hanko aus Niedersachsen
rettet junge Frau mit Kind

01. Dezember 2015 - Held der Straße - 2015

Lebensretter Hanko hat sich den Titel „Held der Straße des Jahres 2015“ verdient

anko Penshorn aus Carolinensiel in Niedersachsen ist der „Held der Straße des Jahres 2015“. Der 30-Jährige rettete im Januar eine junge Frau mit ihrem Kind, die in Wilhelmshaven auf einer nassen Straße verunglückt und in einen wassergefüllten Graben gefahren war. Hierfür erhält der Auszubildende zum Verwaltungsfachangestellten die von Goodyear und dem Automobilclub von Deutschland (AvD) ausgelobte Auszeichnung „Held der Straße des Jahres 2015“. Hanko Penshorn bekam die Auszeichnung im Dezember von Staatssekretärin Dorothee Bär und der Jury stellvertretend für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrint, dem Schirmherren der Verkehrsaktion, überreicht.

Der Lebensretter erinnert sich noch genau an die Situation im Januar: „Ich war in Wilhelmshaven unterwegs, als mir in einer scharfen Kurve ein Auto entgegenkam, das so schlingerte, dass ich Angst hatte, es würde zu einer Kollision mit meinem Pkw kommen.“

Der Wagen der jungen Frau schleuderte durch den Aufprall am Bordstein kopfüber in einen wassergefüllten Graben. Bereits nach kurzer Zeit waren die Scheiben fast komplett im Wasser versunken. Hanko Penshorn, für den die Befreiung der beiden Insassen durch seine Lähmung im linken Arm zum Kraftakt wurde, konnte zuerst das Kind retten, ehe er mit Hilfe von heraneilenden Helfern auch die junge Mutter aus dem Auto befreien konnte. „Ich bin Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr und weiß, wie wichtig es ist, in Notsituationen zu helfen. Wenn weniger Verkehrsteilnehmer bei Unfällen einfach weiterfahren, können in Zukunft viele Menschenleben gerettet werden“, so der „Held der Straße des Jahres 2015“.