Held der Straße des Jahres

19. Dezember 2016 - Held der Straße 2016

Die Gewinnerin steht fest!

 

Marzena Szojda aus Wittingen in Niedersachsen ist „Held der Straße des Jahres 2016“: Die Busfahrerin bewahrte eine ganze Eishockeymannschaft vor einem Unglück. Seit neun Jahren küren Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) jeden Monat „Helden der Straße“, die durch ihr beispielhaftes Handeln Leben gerettet oder Unfallfolgen gemildert haben. Die diesjährige Jahressiegerin wurde von der Jury aus den elf „Helden des Monats“ 2016 ausgewählt – und als erste Frau überhaupt zur „Heldin des Jahres“ gekürt.

Das 30-köpfige Eishockey-Team der Grizzlys Wolfsburg war auf dem Weg zu einem Auswärtsspiel, als der Busfahrer hinter dem Steuer einen Schlaganfall erlitt. Einen Moment später zog der Bus von der mittleren auf die rechte Spur und stieß mit knapp 95 km/h gegen die Leitplanke. „Das spielte sich alles innerhalb von Sekunden ab. Ich hörte Metall auf Metall und Schreie im Bus“, erinnert sich Marzena Szojda. Geistesgegenwärtig griff sie ihrem Kollegen ins Lenkrad und betätigte in Intervallen die Zusatzbremse.

 

Für ihren mutigen Einsatz ist sie im Bundesministerium für Verkehr und digitale Infrastruktur in Berlin geehrt worden. Staatssekretärin Dorothee Bär und die Jury überreichten stellvertretend für Bundesverkehrsminister Alexander Dobrindt, dem Schirmherrn der Verkehrssicherheitsaktion, die Auszeichnung. Bundesminister Alexander Dobrindt: „Mit der Kür zum ‚Held der Straße‘ danken wir Menschen, die anderen helfen und Leben retten. Die Aktion ist ein wichtiger Baustein unseres Programms für Verkehrssicherheit.“

Neben der Auszeichnung als „Held der Straße des Jahres 2016“ erhält Marzena Szojda vom Automobilpartner Hyundai Motor Deutschland einen neuen Hyundai i30.