Jan beweist rettenden Instinkt

18. Juli 2016 - Held der Straße - Juli 2016

Jan bekommt für seine Hilfsbereitschaft den Titel „Held der Straße“

Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) haben Jan von Handorff  aus Damme zum „Held der Straße“ des Monats Juli gekürt. Der 26-jährige entdeckte, dank messerscharfen Instinkten, in einem kaum einsehbaren Graben, einen schwer Verletzten, der aus seinem Auto geschleudert worden war.

Der Speditionskaufmann befand sich am 20. Mai dieses Jahres gegen Abend mit seiner Frau auf dem Heimweg von einem Restaurant, als eine Colaflasche und etwas Erde auf der Fahrbahn der B214 auf Höhe von Harpendorf seine Aufmerksamkeit erregten. „Mein Instinkt sagte mir sofort, dass hier irgendwas nicht zusammenpasste“, erinnert sich Jan. Nachdem er sein Auto gewendet hatte und die Stelle genauer inspizierte, erkannte er ein Auto, das in einem tiefen Graben gelandet war, so dass es im Vorbeifahren nicht einsehbar war. Ungefähr zehn Meter entfernt lag der Fahrer, der während der Unfalls aus seinem Twingo geschleudert worden war. Jan von Handorff, der auch Mitglied der Freiwilligen Feuerwehr Damme ist, schätzte die Situation sofort richtig ein und koordinierte direkt die folgenden Schritte: Der 26-Jährige stoppte weitere Verkehrsteilnehmer, die sich mit seiner Frau um den schwer verletzten jungen Fahrer kümmerten, während er selbst die Rettungkräfte alarmierte und die Unfallstelle sicherte, denn die freiwilligen Helfer sollten in der anbrechenden Dunkelheit nicht selbst zu Schaden kommen. Wenig später konnte die Versorgung des Unfallopfers an den eintreffenden Rettungswagen und die Polizei übergeben werden.

Für seine selbstlose Tat und sein schnelles Handeln wurde Jan von Handorff nicht nur als  „Held der Straße“ des Monats Juli gekürt, er bekam auch vier Eintrittskarten für das Legoland, ein Erste-Hilfe-Set von Goodyear und eine kostenlose Mitgliedschaft im AvD für ein Jahr.