Jochen rettet blutüberströmte Frau
aus brennendem Auto

27. Februar 2017 - Held der Straße – Februar 2017

Jochen wird Held der Straße des Monats Februar

Der 47-jährige Jochen Marquardt war an einem Nachmittag im Dezember 2016 auf der Staatsstraße 2312 unterwegs, als er neben der Straße ein verunfalltes Fahrzeug entdeckte. Er reagierte sofort, griff sich den Feuerlöscher aus seinem Pkw und begab sich unverzüglich zu dem brennenden Fahrzeug. Nachdem er die Flammen löschen konnte, befreite er die schwer verletzte Fahrerin. 

Wie sich herausstellte, war die Fahrerin nach rechts von der Straße abgekommen, woraufhin sich ihr Pkw mehrfach überschlug. Erst nach knapp 10 Metern kam das Auto zum Stillstand und der Motorraum fing Feuer. Der gelernte Industriemechaniker war sofort zur Stelle und löschte mit dem Feuerlöscher seines Autos den Brand. Im Anschluss daran öffnete er mit einem weiteren Helfer die klemmende Fahrertür des Unfallwagens. Der Anblick, der sich ihm bot, wird der Estenfelder vermutlich nie vergessen. „Die Frau hinter dem Steuer war zwar bei Bewusstsein aber sehr schwer verletzt. Überall war Blut aufgrund der Schnittverletzungen, die sie sich beim Aufprall zugezogen hatte“, schildert Jochen Marquardt das Erlebte. So schnell wie möglich half er der Verunglückten heraus und versorgte diese, bis die bereits alarmierten Rettungskräfte eintrafen. „Man denkt nicht nach in solchen Situationen“, resümiert der engagierte Helfer über das Geschehene. „Entweder man entschließt sich zu helfen oder man macht gar nichts.“

Für sein engagiertes Handeln haben Goodyear und der Automobilclub von Deutschland (AvD) Jochen Marquardt aus Estenfeld zum „Held der Straße“ des Monats Februar gekürt.