Welcher Fahrertyp bist Du?

20. Juli 2016 - Fahrertyp-Quiz

Teste jetzt Dein Verhalten im Straßenverkehr!

Wie beeinflussen sich Autofahrer eigentlich gegenseitig und wie entsteht dadurch unsere Verkehrskultur? Das könnt Ihr ab sofort unter www.vorfahrt-fuer-vorbilder.de herausfinden. Ein Quiz, das von der Sicherheitsinitiative „Vorfahrt für Vorbilder“ erstellt wurde, macht den Teilnehmern bewusst, wie sich jeder Fahrer im Verkehrsalltag verhält.

Als Grundlage des Quiz dienen die Ergebnisse einer Untersuchung, die Goodyear zusammen mit der London School of Economics and Political Science (LSE) durchgeführt hat, um die wechselseitige Beeinflussung von Autofahrern im Straßenverkehr zu untersuchen. Das Risiko auf der Straße liegt häufig in der Ungewissheit des Verhaltens anderer Verkehrsteilnehmer.

Die Sozialpsychologen des Londoner Instituts haben anhand von Tiefeninterviews und Fokusgruppen sieben Fahrerprofile ermittelt:

1.   Der Belehrer: Er muss sicherstellen, dass andere Fahrer wissen, was sie falsch gemacht haben, und erwartet Anerkennung seiner Bemühungen, andere zu belehren.

2.   Der Besserwisser: Er denkt, er ist von inkompetenten Mit-Verkehrsteilnehmern umgeben und begnügt sich damit, andere Fahrer herablassend anzuschreien.

3.   Der Wettkämpfer: Er muss immer an vorderster Stelle fahren und ärgert sich, wenn ihn jemand daran hindert.

4.   Der Bestrafer: Er möchte andere Fahrer für wahrgenommenes Fehlverhalten bestrafen. Gut möglich, dass er aus seinem Auto aussteigt und andere Fahrer direkt konfrontiert.

5.   Der Philosoph: Er akzeptiert Fehlverhalten und versucht, dieses rational zu erklären. Es gelingt ihm, seine Gefühle beim Autofahren zu kontrollieren.

6.   Der Vermeider: Er verhält sich gegenüber Fahrern, die Fehlverhalten zeigen, distanziert, sieht sie als potentielle Gefahr.

7.   Der Aussteiger: Er hört Musik oder telefoniert, um sich selbst zu isolieren. Er lenkt sich ab – auch vom Verkehrsgeschehen, um nicht mit anderen Autofahrern in Beziehung treten zu müssen.

Johannes Hübner, Sprecher des Automobilclubs von Deutschland e. V. (AvD), sagt zur Kultur auf deutschen Straßen: „Deutsche Straßenkultur ist professionell und bietet Freiräume, die Entschleunigung möglich machen. Die hohe Verkehrsdichte wirkt allerdings als Kulturkiller, denn wenn es Menschen eilig haben, wird die Rücksichtnahme von der Zielgerichtetheit verdrängt.“ Verhaltensänderungen könnten seiner Meinung nach „nur über persönliche Ansprache“ erfolgen.

Jürgen Titz, Vorsitzender der Geschäftsführung von Goodyear Dunlop in Deutschland, Österreich und der Schweiz betont: „Jetzt zu Ferienbeginn appellieren wir ein weiteres Mal an Eltern, als gutes Vorbild zu wirken und sich über das eigene Fahrverhalten bewusst Gedanken zu machen. Gemeinsam können wir eine entspannte und freundliche Kultur auf der Straße schaffen, die ein sicheres Umfeld für alle Autofahrer darstellt.“

Unter dem Motto „Vorfahrt für Vorbilder“ startete Goodyear 2015 gemeinsam mit dem Automobilclub von Deutschland (AvD), dem TÜV Hessen, der TÜV | DEKRA arge tp 21 und dem Bundesverband Deutscher Fahrschulunternehmen (BDFU) eine Initiative zur Verbesserung der Verkehrssicherheit von Fahranfängern.